Monat: Juli 2020

Summer Chalkidiki 2

Summer Chalkidiki 2

Summer Chalkidiki 2 Follow us on: Instagram Like us on: Facebook

Summer Chalkidiki

Summer Chalkidiki

Summer Chalkidiki Follow us on: Instagram Like us on: Facebook

KAVALA

KAVALA

KAVALA

INFOS ÜBER KAVALA

Kavala ist eine Hafenstadt an der Ägäisküste im Osten der griechischen Region Makedonien mit wunderbaren Stränden, gutem Nachtleben, vielen Ausflugszielen und beliebter Anlaufpunkt von Segelbooten.

Kavala ist eine der schönsten Städte in Griechenland und bietet eine breite Palette von interessanten Orten für den Tourismus.

Eine Fülle von Sehenswürdigkeiten für Ausflüge in der Umgebung, viele schöne nicht überfüllte Strände, archäologische Stätten und verschiedenartige Landschaften von natürlicher Schönheit machen es zu einem erlebnisreichen Urlaubsziel.

Die Bewohner der Insel Thassos gründeten Kavala Mitte des 7. Jahrhunderts v. Chr. als Kolonie, um die kommerzielle Kontrolle der Meerengen zwischen Thassos und dem Festland zu sichern und die Goldvorkommen am Pangeo auszubeuten.

Kavala florierte aufgrund seiner Handelsstraßen und des Hafens und erlangte die Unabhängigkeit von Thassos, unterhielt aber aus Sicherheitsgründen freundschaftliche Beziehungen zu Athen, der Großmacht der Region, als Mitglied der Athener Liga.

Im 4. Jahrhundert v. Chr. Verlor die Stadt ihre Unabhängigkeit und wurde zum Hafen der benachbarten Stadt Philippi.

Während der römischen Besatzung florierte die Stadt erneut als bedeutender Handelsplatz entlang der Via Egnatia sowie als Hafens von Philippi.

Während der byzantinischen Zeit wurde Kavala Teil des „Oströmischen Reiches“. Überreste der byzantinischen Festungen sind an vielen Stellen der Altstadt (Panagia genannt) zu sehen sowie die imposante Burg.

Kavala ist in der Folgezeit zahlreichen Angriffen von Slawen, Franken, Venezianern und Türken zum Opfer gefallen, bis es 1391 von den Osmanen erobert wurde.

Unter türkischer Besatzung wurden die Burg und die Mauern von Kavala, und um 1550 wurde das große Aquädukt unter Sultan Suleiman dem Prächtigen (1520-1566) errichtet.

Kavala war der Geburtsort des Gründers der letzten ägyptischen Dynastie namens Mehmet Ali (1769). Er lebte viele Jahre in der Stadt und sein Zuhause ist heute ein Museum und ein Cafe.

Mehmet Ali war ein großer Wohltäter der Stadt und errichtete 1817 das Armenhaus (Imaret), das auch als religiöse Schule (Medresse)und Internat diente. Das bemerkenswerte Beispiel islamischer Architektur gehört heute zum ägyptischen Staat und wurde in ein Luxushotel umgewandelt.

Nach dem türkisch-griechischen Krieg von 1922 siedelten sich rund 25.000 griechische Flüchtlinge in Kavala an, was die Einwohnerzahl der Stadt erheblich erhöhte.

Gleichzeitig war die Stadt als bedeutendes Zentrum für die Tabakverarbeitung (Orienttabak) von großem wirtschaftlichen Wohlstand geprägt. Viele Tabaklager- und Verarbeitungshäuser sind noch immer Teil des Stadtbildes. Durch die weltweite Bevorzugung des Verginia-Tabaks gegenüber dem Orient-Tabak verlor die Tabakindustrie an Bedeutung.

Von den 1970er bis 1990er Jahren war die Textilindustrie von großer Bedeutung. Mit der Öffnung Bulgariens nach dem Fall der Sowjetunion verlagerte sich die Nähindustrie dorthin.

Seitdem sind Dienstleistung und Tourismus zu den wichtigsten Wirtschaftssektoren geworden.

er Flughafen Kavala liegt etwa 30 km östlich von Kavala nahe dem Dorf Chrysoupolis. Flugverbindungen ins Ausland bestehen hauptsächlich in der Touristensaison von Mai bis Oktober.

Es gibt tägliche Verbindungen nach Athen. Der Flughafen ist schwer mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Taxis stehen bereit (40€ bis Kavala), ebenso Autovermietungen. Am günstigsten ist es per Taxi zur Busstation (KTEL) in Chrysoupolis zu fahren und von dort per Bus nach Kavala. infobearbeiten

Kavala ist über die Autobahnen A2  (Ausfahrten 29, Kavala-West, 30, Kavala-Nord und 31, Kavala-Ost) und A22 (geplant) sowie die Nationalstraße an das Fernstraßennetz angebunden.

Beliebte Stellplätze für Wohnmobile sind am Strand von Irakliza und im Camping Batis. Auch auf dem Parkplatz am Hafen kann man Wohnmobile abstellen. Östlich von Kavala in der Bucht von Aspri Amos und in Nea Karvali gibt es den Camping Alexandros, der auch gut für Wohnmobile geeignet ist.

Taxis sind in Kavala, wie in anderen Städten in Griechenland, vergleichsweise billig. Sie sollten nicht mehr als 6 € bezahlen, wenn Sie ein Taxi (orange oder weiße Farbe) auf der Straße anhalten, um in zentrumsnahe Stadtteile zu fahren.

Achten Sie darauf, dass das Taxameter eingeschaltet wird. Es gibt zwei Preisstufen – Rate 1 gilt von fünf Uhr bis Mitternacht und Rate 2 von Mitternacht bis fünf Uhr. Zwar ist der Taxi-Tarifbetrug nicht weit verbreitet, aber geschieht doch immer mal wieder.

Achten Sie darauf, dass die richtige Rate eingestellt ist. Wenn Sie glauben, daß ihnen zu viel berechnet wurde, verlangen Sie eine Quittung (die Fahrer sind dazu verpflichtet) und rufen Sie die Touristen-Polizei (117) an.

Wenn Sie ein Taxi von einer Bushaltestelle, dem Busbahnhof oder dem Hafen nehmen, fallen Extragebühren an (1–2 €), ebenso wenn Sie ein Taxi telefonisch bestellen. Für Gepäckstücke fallen ebenfalls Extrakosten an. Eine Preisliste hängt an jeder Windschutzscheibe der Taxis.

Follow Summer Chalkidiki on: Instagram

Like Summer Chalkidiki on: Facebook

Restaurants & Cafe Bars in Kavala

Restaurants & Cafe Bars in Kavala

Restaurants & Cafe Bars in Kavala Entdecken Sie unsere Vorschläge mit den Top Restaurants & Cafe Bars in Kavala Follow Summer Chalkidiki on: Instagram Like Summer Chalkidiki on: Facebook

Secret Bay – Palio Kavala

Secret Bay – Palio Kavala

Secret Bay – Palio Kavala In Palaióntsiflíkion, 350 m vom Strand Tosca und 700 m vom Strand Glastres entfernt, bietet das Secret Bay einen Garten und eine Klimaanlage. Diese Unterkunft am Strand bietet Zugang zu einem Balkon, kostenfreie Privatparkplätze und kostenfreies WLAN. Das Apartment verfügt 

SYROS

SYROS

INFOS ÜBER SYROS

Mit einer Fläche von 84,069 km² ist Syros die zehntgrößte Kykladeninsel.

Sie ist im Norden der Inselgruppe zwischen den Nord-, Zentral- und Westkykladen gelegen.

In einem Umkreis von maximal 50 km liegen Andros, Tinos und Gyaros im Norden, Mykonos, Dilos und Rinia im Osten, Paros mit Andiparos und Serifos im Süden, sowie Kythnos und Kea im Westen.

Auf der Längsachse vom Kap Trimiso (Ακρωτήριο Τρίμεσο) im Norden und dem Kap Viglostasi (Ακρωτήριο Βιγλοστάσι) im Süden beträgt die Entfernung nahezu 17 km.

Die Inselbreite erreicht in der Mitte auf der Höhe zwischen Kini im Westen und Ermoupoli im Osten etwa 5 km und weiter südlich maximal etwa 10 km vom Kap Atsinganokastro (Ακρωτήριο Ατσιγγανόκαστρο) im Westen zum Kap Fokotrypes (Ακρωτήριο Φωκότρυπες) an der Ostküste.

Der nördliche Inselteil Ano Meria (Άνω Μεριά) ist durch ein markantes bergiges Relief mit mehreren Gipfeln über 400 m Höhe geprägt und erreicht mit dem Pyrgos (Πύργος) 442 m über dem Meer die höchste Erhebung der Insel.

Ein Berggrat durchzieht die Insel auf ihrer Längsachse südwärts. Tiefe Schluchten und Täler mit Trockenbächen führen von den Hochlagen zur Küste hin.

Während im Nordosten das Gelände teilweise steil zum Meer hin abfällt und viele Küstenbereiche über den Landweg schwer erreichbar sind, ist der Nordwesten sanfter und gliedert die Küstenlinie in zahlreiche Landzungen und kleinere Buchten.

Entlang der Westküste nimmt die Größe der Buchten von Norden nach Süden zu und endet im äußersten Südwesten mit der Bucht von Finikas (Όρμος Φοίνικα Órmos Fínika).

Der Wechsel von Hügelland und kleineren Küstenebenen kennzeichnet den südlichen Inselteil Messaria (Μεσαριά). Hauptsächlich entlang der Südwestküste ziehen sich einige höhere Bergkämme.

Dem tiefen Naturhafen der Bucht von Ermoupoli an der Ostküste sind die beiden Felseninseln Gaidaros und Strongylo vorgelagert. Weiter südlich folgt die Bucht von Azolimnos (Όρμος Αζολίμνου Órmos Azolímnou).

Kleinere Hafenbuchten und Kaps gliedern die Südküste. Der West- und Südwestküste sind mehrere kleine Felsinseln und Felsen vorgelagert, weiter südöstlich liegen Aspronisi etwa 2 km und Nata 9 km entfernt.

Follow Summer Chalkidiki on: Instagram

Like Summer Chalkidiki on: Facebook